Zertifikatsverleihung Tut-mir-gut

Im feierlichen Rahmen, rund um den geschmückten Weihnachtsbaum auf dem Schulhof, erwarteten die Kinder pünktlich um 8 Uhr den Nikolaus. Wie es sich zum Nikolausfest gehört, hatten die Kinder auch das beliebte Kinderlied von Detlef Jöcker „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“ eingeübt und trugen dieses begeistert vor. Bevor es jedoch für jede Klasse ein Säckchen mit kleinen Nikolausgeschenken gab, verkündete Schulleiterin Dagmar Kern, dass es die Schule ein zweites Mal geschafft habe, die begehrte Auszeichnung als „Gesunde Schule“ zu erhalten.

Karsten Heusinger, vom Verein kivi brachte den Kindern deshalb ein neues Haustürschild und ein Zertifikat des Landrates mit. Er fragte die Schüler, was Ihnen denn so „gut tut“ in ihrer Schule und erntete sofort zahlreiche Meldungen: Von Mathematik über Sport und Spiel auf dem Schulhof, Fußballspielen, gesundes Frühstück und Entspannungspausen reichten die Beispiele der Kinder. So wurde schnell deutlich, dass diese Schule offenbar tatsächlich bei den Schülerinnen und Schülern gut ankommt und ihnen gut tut.

 

Schließlich wird hier nun bereits im vierten Jahr das Gesundheitsprogramm, welches von dem Verein kivi im Rhein-Sieg-Kreis koordiniert wird, umgesetzt. So hat die Blücherschule ein eigenes Konzept zur Umsetzung von gesunde Ernährung, vielfältiger Bewegung und Möglichkeiten der Entspannung und des sozialen Miteinanders entwickelt und setzt es tagtäglich um. Vor der Nachzertifizierung wurden die Lehr- und Betreuungskräfte durch kivi-Projektreferentin Petra Vajler-Schulze innerhalb eines Fortbildungstages geschult und in der Weiterentwicklung beraten, so dass auch die zweite Zertifizierung mit Bravour gemeistert werden konnte.

 

Seit langer Zeit bereits nimmt die KGS Blücherstraße zum Beispiel am EU-Schulobst und -gemüseprogramm NRW teil, in dem die Kinder an zwei Tagen in der Woche kostenlos mit frischem Obst und Gemüse versorgt werden und dieses in Ihrer Frühstückpause verzehren können.

 

Ob nun Obst und Gemüse auch in den Säckchen zu finden war, die der ehemalige Konrektor als Nikolaus an die Klassen verteilte, blieb indes das „süße Geheimnis“ der Schule. Sicher ist, dass in dem guten Zusammenspiel der Schulleitung, den Lehrkräften, der OGS-Betreuung und der Eltern seit langer Zeit die Förderung des Wohlbefindens und der Gesundheit der Kinder in dieser Schule eine wichtige Rolle spielt und dies offensichtlich bei den Kindern ankommt. Das konnte jedenfalls bei der harmonischen Nikolausfeier der Schule rund um den Weihnachtsbaum beobachtet werden.