Blücherstraße A-Z

Anfangszeiten

Der Unterricht ist auf folgende Zeiten aufgeteilt:


1. Std. 8.00 - 8.45 Uhr

2. Std. 8.50 - 9.35 Uhr


Pause von 9.35 – 9.55 Uhr


3. Std. 10.00 - 10.45 Uhr

4. Std. 10.50 - 11.35 Uhr


Pause von 11.35 - 11.50 Uhr


5. Std. 11.55 - 12.40 Uhr

6. Std. 12.45 – 13.30 Uhr

Anmeldung (siehe: Einschulungsverfahren)   

Arbeitsgemeinschaften

werden je nach Interesse und zur Verfügung stehenden Lehrerstunden angeboten.

Außerschulische Lernorte

besuchen alle Kinder während der Grundschulzeit.

Aula

Ein  Schmuckstück unseres Schulgebäudes ist die Aula mit einer ca.24qm großen Bühne, die für diverse Schulveranstaltungen genutzt wird. 

  • Einschulungs- und Abschlussfeiern
  • Informationsabende
  • Schulfeste
  • Klassenfeiern
  • Arbeitsgemeinschaften der Schule und TROGATA

AWO- Betreuung

Unsere Schule bietet eine kostenpflichtige Betreuung bis 13.30 oder 14.00 Uhr an. In dieser Zeit können die Kinder spielen und basteln. Diese Betreuung findet nur außerhalb der Schulferien statt.
Informationen und Anmeldeformulare erhalten Sie beim Betreuungsteam oder im Sekretariat.

Der Träger ist die Arbeiterwohlfahrt „AWO“. Unter der Telfonnummer 02241/969240 können Sie Informationen zu diesem Angebot erhalten. Zurzeit werden über 25 Kinder aller Schulstufen betreut.

Beurlaubung

Kinder können nur aus wichtigen Gründen vom Schulbesuch beurlaubt werden. Bitte stellen Sie den Antrag rechtzeitig und schriftlich

 

- bis zu 2 Tagen beim Klassenlehrer
- bis zu 2 Wochen bei der Schulleitung

- keine Beurlaubung direkt vor und  nach den Ferien.

Computer

Internetfähige Computer sind in jedem Klassenraum vorhanden. Im Computerraum mit 13 internetfähigen PC-Plätzen werden AG´ s und Förderunterricht angeboten.

Einschulungsverfahren

Im Herbst bieten wir einen Elterninfoabend für die Eltern an, deren Kinder im nächsten Schuljahr eingeschult werden. An diesem Abend können sich die Eltern für die Anmeldetage in Listen eintragen.

Am Anmeldetag selber, bringen sie außer ihrem Kind, den Übergabebogen des Kindergartens, evtl. das Aufenthaltsbestimmungsrecht und Ihr Stammbuch zur Anmeldung mit. In der Zeit, in der Sie die Anmeldeformalitäten erledigen, werden wir uns Zeit für Ihr Kind nehmen, um es schon ein wenig kennen zu lernen.

Einschulungstag

findet am 1. Donnerstag nach den Sommerferien statt. Im Rahmen eines Tages der offnen Tür (meist im Mai des Einschulungsjahrs) haben die Kinder und die Eltern die Möglichkeit die Schule kennenzulernen.

Elternbriefe/Informationen

Schauen Sie bitte täglich in die gelbe Elternmappe Ihres Kindes. Sie enthält wichtige Mitteilungen über alle wichtigen Vorgänge und Veranstaltungen in der Schule.

Elternsprechtage

Zwei Mal im Jahr, meistens im März und im November, bieten wir eine Elternsprechtage an (siehe auch Aktuelles und Termine auf unserer homepage).

 

Das bedeutet, dass jeder Lehrer individuelle Sprechtermine vergibt. Doch „wenn der Schuh drückt“ können Sie, in Absprache mit dem betreffenden Lehrer, einen gesonderten Termin vereinbaren (Lehrersprechstunde).

 

Entschuldigungen /Krankheit  

Hilfe, mein Kind ist krank! Alles kein Problem. Geben Sie einem anderen Kind eine kurze Nachricht mit oder rufen Sie einfach ab 7.45 Uhr im Schulbüro unter 02241/804600 an. Frau Hoffmann oder Herr Ulmitz geben die Krankmeldung umgehend an die Lehrkraft weiter. Ihr Kind gilt dann als entschuldigt. Eine schriftliche Entschuldigung ist dann nicht mehr nötig. Bei ernsthaften ansteckenden Krankheiten benötigen wir ein Attest des Arztes, um den Schulbesuch wieder zu erlauben.

Feiern/ Feste

Bei vielen Gelegenheiten wird gefeiert: Geburtstage, Begrüßung der neuen Erstklässler, Verabschiedung der 4. Schuljahre, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Schulfest, Karneval, ...
Sie gehören zur Schule wie das Lernen. So macht Schule Spaß!

Und: Ohne Elternhilfe geht es nicht!

Förderunterricht

Förderunterricht findet in vielfältiger Form statt. Zum einen wird Förderunterricht vom Klassenlehrer oder Fachlehrer in Deutsch oder Mathematik erteilt. Des Weiteren findet zusätzliche Lese-, Rechtschreib- und Mathematikförderung in klassenübergreifenden Gruppen statt. Besonders für Lernanfänger, aber auch für Kinder aus anderen Jahrgängen, gibt es Angebote im Lernzentrum.

Förderverein

Den Förderverein kann man guten Gewissens als den guten Geist unserer Schule bezeichnen. Er existiert seit einigen Jahren und zählt zurzeit etwa 100 Mitglieder. Mit echtem Interesse und Blick für die schönen Dinge fördert er durch finanzielle Mittel, Schulveranstaltungen, Lernmittelbeschaffung und Schulausstattung und unterstützt bedürftige Kinder bei Klassenfahrten.
Mit einem Jahresmindestbeitrag von 12,- € unterstützen Sie die Arbeit dieses Vereins zum Wohle Ihrer Kinder.

Haben Sie auch Interesse, Ideen und Anregungen für unsere Schule? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf über das Sekretariat oder per e-mail.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Frühstückspause

Nach der zweiten Stunde sind ausreichende Zeiten für ein gemeinsames Frühstück in den Klassen vorgesehen.

Fundsachen

Jeder vergisst mal etwas!

Sollte Ihr Kind seine Jacke, Mütze oder Ähnliches in der Schule verloren haben, schauen Sie an den Garderoben nach oder fragen beim Hausmeister. Zu den Elternsprechtagen werden alle Fundsachen ausgelegt. Einmal im Jahr geben wir nicht abgeholte Kleidungsstücke an eine caritative Einrichtung.

Gottesdienst

14-tägig findet der Gottesdienste für  Schüler/Innen der 2.-4- Klassen in der Kirche St. Maria- Königin statt.

Getränke 

In den meisten Klassen besorgen Eltern abwechselnd Mineralwasserkästen. Wenn Sie Ihrem Kind ein eigenes Getränk mitgeben wollen, vermeiden Sie aus Umweltschutzgründen bitte Getränkepäckchen. Füllen Sie das Getränk bitte in eine bruchsichere, dichte Flasche.

 

______________________________________________________________________

 

Hausmeister

 

Ohne Hausmeister kein funktionierender Schulbetrieb!

Sein Aufgabenbereich:

  • Reparaturen aller Art am und im Gebäude
  • Kooperation zwischen Schule, Stadtverwaltung und dem Bauhof

Hausaufgaben

Gibt es noch! Arbeitszeit:

1. und 2. Schuljahr: bis zu 30 Min

3. und 4. Schuljahr: bis zu 60 Min.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Homepage

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kgsbluecherstrasse.de

 

_______________________________________________________________________

 

Informationen/ (siehe: Elternbriefe)

 

_______________________________________________________________________

 

 

Jahresplaner

 

erscheint zu jedem Schulhalbjahr – mit wichtigen Terminen und Hinweisen.

 

Jahreskreis (Feste und Feiern)

Höhepunkt jedes Erstklässlers ist der erste Schultag.
Am zweiten Tag jeden Schuljahres findet die Einschulungsfeier statt. Nach einem ökumenischen Gottesdienst begrüßen die Mitschüler die Erstklässler mit Liedern, Spielen oder Tänzen. Während der ersten Unterrichtsstunde gibt es für die Eltern die ersten wichtigen Schulinfos.

 

Im November versammeln sich alle Schüler mit ihren Eltern und Lehrern auf dem Schulhof und gehen nach einem Gottesdienst im Martinszug mit. Zum Ausklang des Festzuges treffen sich alle Teilnehmer wieder unter dem Zeltdach an der Schule, wo noch eine Stärkung angeboten wird.

 

Während der Adventszeit findet jeweils montags eine kleine Adventsfeier mit der ganzen Schule statt.

 

Am Nikolaustag besucht uns der „heilige Mann“ und bringt Nüsse und Äpfel für die Kinder.
 

Weiberfastnacht kommen Kinder und Lehrer kostümiert zur Schule. Wir feiern den Beginn der tollen Tage im Klassenzimmer und/oder unter dem Zeltdach.

 

Im Juni führen wir die Bundesjugendspiele durch.

 

Und am letzten Samstag vor den Sommerferien findet unser großes Schulfest statt.

Klassendienste

Jede Klasse trifft Vereinbarungen, welche Dienste die Schülerinnen und Schüler innerhalb ihrer Gemeinschaft übernehmen und selbstständig ausführen können. Diese Aufgaben sind z.B. das Putzen der Tafel, die Ordnung im Klassenraum, das Verteilen der Arbeitsmaterialien, Holdienste etc.

Klassenfahrten

Gemeinsame Ausflüge und Klassenfahrten fördern das soziale Miteinander. Zu vielen Themen des Sachunterrichts suchen wir außerschulische Lernorte auf.
In den Klassen 3 oder 4 findet meist eine mehrtägige Klassenfahrt statt.

Lehrersprechstunden

Unsere Lehrer bieten Sprechzeiten an. Bitte melden Sie sich zur Absprache im Sekretariat unter 02241-804600. Sollte das Büro nicht besetzt sein, sprechen Sie auf den Anrufbeantworter.

Lehrmittel   

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind die zur Verfügung gestellten Schulbücher pfleglich behandelt und versehen Sie die Bücher mit einem Schutzumschlag. Bei Beschädigung oder Verlust muss der Schaden ersetzt werden.

Lernzentrum

Im Lernzentrum stehen ausreichende Fördermaterialien zur Verfügung, die für die verschiedenen Förderschwerpunkte eingesetzt werden. Hier besteht die Möglichkeit außerhalb des Klassenverbandes Kinder mit besonderem Förderbedarf zu unterrichten.

Leseclub "B(l)überwürmer"

 

Wir bieten seit 2015 einen Leseclub in Zusammenarbeit mit der TroGaTa an. Gefördert wird dies durch Spendengelder der Stiftung Lesen und Run for reading.

 

Lotsendienst

Es besteht seit langem ein Elternlotsendienst. Diesen übernehmen hauptsächlich Mütter oder Väter der ersten Klassen. Sie werden von unserem Ortspolizisten geschult und unterstützt. Unsere Eltern beobachten an der Blücherstraße und an der Moselstraße gewissenhaft die Verkehrssituationen und melden Probleme sofort.

Mitwirkung

Eltern können bei vielen Gelegenheiten in der Schule mitwirken:

In der Klassenpflegschaft, der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz, dem höchsten Beschlussorgan der Schule.

Grundlage hierfür ist das Schulmitwirkungsgesetz. Elternmitwirkung ist wichtig und unverzichtbar. Zu diesem Zweck werden in jeder Klasse ein Klassenpflegschaftsvorsitzender und sein Stellvertreter gewählt. Sie vertreten die Interessen der Eltern gegenüber den Lehrern und der Schulleitung. Diese gewählten Vertreter aller Klassen bilden die Schulpflegschaft. Diese vertritt die klassenübergreifenden Interessen der Eltern. Wichtige Bildungs- und Erziehungsfragen werden unter anderem in der Schulkonferenz besprochen und entschieden. Diese Schulkonferenz setzt sich zusammen aus 6 aus der Schulpflegschaft gewählten Elternvertretern und 6 aus der Lehrerkonferenz gewählten Lehrern. Die Schulleiterin hat den Vorsitz.

 

Lesen Sie weiter >>

 

______________________________________________________________________

 

Nikolaus (Feste und Feiern)

 

Er kommt jedes Jahr in die Schule, spricht mit den Kindern und teilt Äpfel und Nüsse aus, die der Förderverein gestiftet hat.

Notfall

Bitte geben Sie uns Telefonnummern an, unter denen wir Sie oder Ihren Vertreter jederzeit in Notfällen erreichen können. Jede Veränderung dieser Nummern bitten wir an uns weiterzugeben. Es ist für Ihr Kind sehr beunruhigend, wenn wir niemanden im Notfall erreichen.

 

______________________________________________________________________

 

Offene Ganztagsschule /TROGATA (TROisdorfer GAnzTAg)

Unsere Schule ist eine  offene Ganztagsgrundschule  mit Lernzeitenbetreuung und Förderangeboten. Diese findet im ganzen Schulgebäude statt und steht ganzjährig zur Verfügung. Die Kinder erhalten dort auch ein frisch gekochtes Mittagessen.

Eine Abholung ist erst ab 15.00 Uhr möglich.

Träger: Jugendamt der Stadt Troisdorf

Leitung: Frau Overath, Tel. 02241/978916

Kosten: nach der Sozialstaffelung der Stadt Troisdorf (bitte nachfragen) und 75 € fürs Mittagessen.

Parken

Wenn Sie unsere Schule mit dem Auto erreichen wollen, stehen Ihnen leider keine Parkplätze an der Schule zur Verfügung. Bitte benutzen Sie nicht den Parkplatz in der Mozartstraße, dieser ist ausschließlich für das Lehrpersonal vorgesehen. Morgens, vor Unterrichtsbeginn, herrscht dort jedoch mitunter dichter Verkehr, der die Sicherheit Ihrer Kinder gefährdet. Lassen Sie bitte Ihr Kind z. B. in der Furtwänglerstraße aussteigen.

Pausen

Die Kinder haben immer Zeit, im Klassenraum zu frühstücken.

Für die Hofpause stehen den Kindern in den Klassen Pausenspiele zur Verfügung, die gegen Abgabe eines „Ausweises“ entliehen werden können.

Regenpausen:

Unsere Schulgebäude sind durch unser „Zeltdach“ miteinander verbunden. Diesen Raum nutzen wir auch, um bei leichtem Regen die Kinder in die Hofpause zu lassen.

Bei starkem Regen können sich die Kinder sowohl in den Klassenräumen als auch in den Fluren aufhalten. Rennen und Spiele mit Seilchen oder Bällen sind auf den Fluren nicht gestattet. Es sind nur ruhige Aktivitäten erlaubt.

 

Radfahren

üben die Kinder im 2. und  3. Schuljahr auf dem Schulhof, im 4. Schuljahr machen sie  ein Radfahrtraining mit Hilfe der Polizei. Als Abschluss findet die theoretische und praktische Radfahrprüfung statt.

 

_______________________________________________________________________

 

Regenpause (Pausen)

 

_______________________________________________________________________

 

Schulobst

Unsere Schule nimmt am Schulobstprojekt der EU teil. 3x wöchentlich bekommen unser Kinder eine Portion Obst- und/oder Gemüse. Die Zubereitung übernehmen die Eltern.

Schwimmen

gehen die Kinder im 2. und 4. Schuljahr im Aggua- Bad in Troisdorf. Sie werden mit dem Bus dorthin gefahren und auch abgeholt.

_______________________________________________________________________

 

Sekretariat

 

Unsere Sekretärin Frau Hoffmann ist Mo./ Mi. und Fr. von 8.00 Uhr bis 10.30 Uhr für Sie da.

Spielplatz/ Schulhof/ Spielwiese

In unserer Schule gibt es einen großen Schulhof, einen kleineren Spielplatz und eine große Spielwiese.
Der Schulhof ist ausgestattet mit einem Klettergerüst, Tischtennisplatten und einem Feld zum Fußball spielen. Der kleine Spielplatz ist mit einem Spielhaus samt Rutsche ausgestattet Auf der Spielwiese finden die Kinder eine Kletterwand und eine Seilpyramide.

 

Sportfeste

Sportfeste finden in jedem Schuljahr statt. Bei den Bundesjugendspielen wird gelaufen, gesprungen und geworfen. Auch an dem Schwimmwettbewerb der Troisdorfer Schulen nimmt unsere Schule teil.

Stundenplan

Der Stundenplan für die Klassen 1-4 wird jeweils zu Beginn eines Schuljahres/ Schulhalbjahres erstellt. Die Anzahl der Unterrichtsstunden in den einzelnen Jahrgängen orientiert sich an der vom Ministerium vorgegebenen Stundentafel.

Turnhalle

Die Turnhalle darf nur mit festen Turnschuhen betreten werden, die helle Sohlen haben. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind keinen Schmuck, vor allem keine Ohrringe im Sportunterricht trägt. Weiterhin müssen lange Haare zusammengebunden werden.

Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen Ihres Kindes, die eine Teilnahme am Sportunterricht erschweren, nehmen Sie bitte mit dem jeweiligen Klassenlehrer Kontakt auf.

Unterricht

 soll möglichst wenig ausfallen – damit die Kinder viel lernen!

Alle Kinder unserer Schule haben nach Stundenplan Unterricht. In Ausnahmefällen kann die 5. oder 6. Stunde ausfallen. In diesem Fall informieren wir Sie vorher.

Versicherung

Auf dem Schulweg, in der Schule und bei Schulveranstaltungen sind alle Kinder unfallversichert.

Zeugnisse

Kinder der Klassen 1-3 erhalten am Ende des Schuljahres ein Rasterzeugnis. In der dritten und vierten Klasse gibt es halbjährlich ein Zeugnis. Zum Notenzeugnis des 1. Halbjahres Klasse 4 erhalten die Schüler eine begründete Empfehlung zur weiterführenden Schule und den KBB (Kompetenzbeurteilungsbogen).

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit allen am Schulleben Beteiligten, mit den Kindergärten und mit den weiterführenden Schulen ist uns ein großes Anliegen.