Schulbetrieb unter den Bedingungen der Corona-Pandemie (Stand: 8.10.2021)

Im Großen und Ganzen bleiben die bekannten Hygienevorgaben weiterhin bestehen. Dies bedeutet insbesondere:

 

Händehygiene

Vor dem Unterricht, nach den Pausen, nach Toilettengängen, vor und nach dem Sportunterricht sowie vor und nach dem Essen müssen sich alle Kinder und Lehrkräfte 20-30 Sek. lang die Hände waschen.

Ersatzweise kann die Händedesinfektion mit einem antiviral wirkenden Händedesinfektionsmittel ausreichen (Ausnahme: Sportunterricht). Die LuL kontrollieren dann, ob im Einzelfall Händewaschen erforderlich ist.

In allen Klassenräumen sowie in den Sanitärräumen stehen Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung.

An den beiden Seiteneingängen sowie im Verwaltungstrakt stehen Händedesinfektionsmittelspender zur Verfügung.

 

Maskenpflicht

Im Schulgebäude gilt weiterhin die Maskenpflicht. Die Kinder müssen hier stets – auch im Unterricht – eine medizinische oder Alltagsmaske tragen.

Im Sportunterricht kann von der Maskenpflicht abgesehen werden, wenn die Mindestabstände eingehalten werden.

Auf dem Schulhof müssen keine Masken getragen werden.

 

 

Testpflicht

In den Grundschulen sollen die Kinder weiterhin zweimal in der Woche mit dem PCR-Pooltest auf das Coronavirus getestet werden. Diese Tests werden weiterhin montags und mittwochs durchgeführt. - Eine Ausnahme dazu bilden die beiden Wochen nach den Herbstferien. Bitte beachten Sie dazu die E-Mail, die Sie als Eltern erhalten haben.

Sollte Ihr Kind montags oder mittwochs nicht am Unterricht und somit auch nicht am Pooltest teilnehmen, so legen Sie bitte das negative Ergebnis eines Bürgertests vor, wenn Ihr Kind wieder die Schule besuchen kann.

Die Teilnahme an den Pooltests kann dadurch ersetzt werden, dass dreimal wöchentlich mit grundsätzlich 48 Stunden Abstand der Nachweis eines negativen Antigen-Schnelltests einer Teststelle (Bürgertest) vorgelegt wird, und zwar montags, mittwochs und freitags. Diesen können Sie per E-Mail an sekretariat@kgsbluecherstrasse.de senden oder Ihrem Kind ausgedruckt mitgeben.

 

Ausgenommen von der Testpflicht sind genesene Kinder, sofern die Infektion höchstens sechs Monate zurückliegt. Sollte dies auf Ihr Kind zutreffen, senden Sie bitte per E-Mail einen entsprechenden Bescheid an  schulleitung@kgsbluecherstrasse.de.

 

 

Lüften

Es wird eine dauerhafte oder mindestens regelmäßige Durchlüftung mit kurzen Lüftungsintervallen sichergestellt.

Die Intensität der Lüftung und der Lüftungsintervalle ist von der Anzahl der regelmäßig im Raum anwesenden Personen und den von ihnen ausgeübten Tätigkeiten abhängig. Es gibt vom Schulministerium keine Zeitvorgaben mehr für die Lüftungsintervalle.

 

 

Quarantäneregeln

Die Quarantäne von Schülerinnen und Schülern soll nun grundsätzlich auf die nachweislich infizierten Personen beschränkt werden. Dieses Vorgehen ist dann vertretbar, wenn wir als Schule die allgemein empfohlenen Hygienemaßnahmen (AHA+L) beachtet haben und Kinder und Lehrkräfte die vorgeschriebenen Präventionsmaßnahmen wie insbesondere die Maskenpflicht eingehalten haben.

 

Bei einem positiven Fall müssen wir dem Gesundheitsamt darüber Auskunft geben, wenn wir die Regeln nicht einhalten konnten. Die Entscheidung über mögliche Quarantänen wird dann ausschließlich das Gesundheitsamt treffen.

 

Hygiene

In der folgenden Datei finden Sie den Hygieneplan der Schule.

Hygieneplan
2021-09-20 Hygieneplan Blücherstraße.pdf
PDF-Dokument [172.7 KB]

 

Weitere Maßnahmen

- Schicken Sie Ihr Kind morgens nicht zu früh zur Schule. Wenn es dort ankommt, soll es sich sofort auf seinem Aufstellplatz aufstellen.

- Begleiten Sie Ihr Kind nicht auf den Schulhof, damit die Frühaufsicht (ab 7:45 Uhr) den Überblick über die Kinder behalten kann.

- Für die Eltern gilt ein Betretungsverbot für das Schulgebäude. Zutritt ist Ihnen nur gestattet, wenn Sie zuvor einen Termin vereinbart haben.

- Die Kinder frühstücken an ihren festgelegten Plätzen. Jeder nutzt seine eigene Brotdose und seinen mitgebrachten Trinkbecher/ seine Trinkflasche. Es wird nicht getauscht oder geteilt.

 

 

Erkrankung eines Kindes

Grundsätzlich müssen Kinder, die wegen einer Erkrankung die Schule nicht besuchen können, vor Unterrichtsbeginn von den Eltern entschuldigt werden.

Schülerinnen und Schüler mit Corona-Symptomen (insbesondere bei Fieber, Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Schnupfen) gelten als ansteckungsverdächtig und dürfen daher nicht am Unterricht teilnehmen. Treten die Symptome bei Ihrem Kind während des Unterrichts auf, werden Sie verständigt, damit Sie es abholen.

Sollte Ihr Kind an Schnupfen erkranken, soll es für einen Tag zuhause bleiben. Geben Sie dies bitte bei Ihrer Entschuldigung an, da wir ggfs. das Gesundheitsamt verständigen müssen. Bei Auftreten weiterer Symptome nehmen Sie bitte Kontakt zu einem Arzt auf, der über das weitere Vorgehen entscheidet. In diesem Fall ist ein Schulbesuch bis zum Abklingen der Symptome nicht möglich.

Hat Ihr Kind weiterhin ausschließlich Schnupfen, darf es ab dem zweiten Tag wieder am Unterricht teilnehmen.

Sollte Ihr Kind an einer Allergie leiden, die mit Schnupfen einhergeht, teilen Sie dies bitte schriftlich der Klassenlehrkraft mit.

Kinder, die sich in Quarantäne befinden, erhalten Distanzunterricht und müssen daran teilnehmen. Dieser geht in die Beurteilung ein.

 

Wie Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes vorgehen, können Sie außerdem einem Schaubild entnehmen, das Sie in vielen verschiedenen Sprachen unter folgendem Link finden:

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

 

Haben Sie weitere Fragen?

Mit den Informationsmails der Schulleitung erhalten Sie einen Link zu einer FAQ-Liste, in der viele Fragen geklärt werden.

Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, so wenden Sie sich bitte an die Schule.

Allgemeine Tipps und Hinweise

Unter dem Link https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/COVID-19_Tipps_fuer_Eltern.pdf erhalten Sie spezielle Tipps für Eltern zum Umgang mit dem Coronavirus.

 

Auf dem Integrationsportal des Rhein-Sieg-Kreises finden Sie mehrsprachige Informationen zum Coronovirus:

http://integrationsportal-rhein-sieg-kreis.de/cms100ip/de/aktuelles/begruessung/

 

Ebenso hat die Landesregierung sehr hilfreiche Übersetzungen zur Coronaschutzverodnung unter dem folgenden Link herausgebracht:

https://www.mkffi.nrw/informationen-ueber-aktuelle-massnahmen-verschiedenen-sprachen-information-regarding-current