Schulbetrieb unter den Bedingungen der Corona-Pandemie (Stand: 17.04.2021)

Aufgrund einer Gesamtbewertung der aktuellen Lage hat die Landesregierung entschieden, dass alle Schulen ab dem kommenden Montag, 19. April 2021, wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren können. Damit leben die Regeln für den Schulbetrieb aus der unmittelbaren Zeit vor den Osterferien wieder auf.

Notbetreuung

Für Eltern, die ihr(e) Kind(er) nicht zuhause betreuen können, bietet die Schule wieder eine Notbetreuung an.

Den Anmeldelink haben Sie per E-Mail erhalten.

 

Masken

Die Kinder sollen eine mehrlagige medizinische (Kinder-)Maske oder eine Alltagsmaske tragen. Diese muss auch am Sitzplatz sowie während der Betreuung in Trogata und ÜMi getragen werden und darf nur zum Essen und Trinken abgelegt werden.

Am besten geben Sie Ihrem Kind zusätzliche Masken mit, damit es notfalls eine zum Wechseln hat.

In und nach jeder Schulstunde findet eine fünfminütige Maskenpause statt, in der - wie in der Frühstückspause – die Räume quergelüftet werden.

 

Hygiene

In der folgenden Datei finden Sie den Hygieneplan der Schule.

Hygieneplan
2021-04-19 Hygieneplan Blücherstraße.pdf
PDF-Dokument [196.6 KB]

 

Corona-Selbsttests

Ab dem 12.04.2021 gilt eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zwei Tests für Kinder, Lehrkräfte und weiteres Schulpersonal. Diese Tests führen wir in der Schule mit den Kindern durch.

 

Bei den Tests, die in den Grundschulen Anwendung finden, handelt es sich um die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH.

Die Firma Siemens bietet unter folgendem Link weitere Informationen zu diesen Tests: https://www.clinitest.siemens-healthineers.com. Hier finden Sie ein Demonstrationsvideo zur Handhabung der Tests, eine Gebrauchsanleitung sowie eine FAQ-Liste.

Sollte ein Kind positiv getestet werden, muss es abgeholt werden.

 

Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle (Bürgertest) nachzuweisen, die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

 

Kinder, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen die Schule nicht besuchen, weder im Präsenzunterricht noch in der Notbetreuung.

 

 

Weitere Maßnahmen

- Schicken Sie Ihr Kind morgens nicht zu früh zur Schule. Wenn es dort ankommt, soll es sich sofort auf seinem Aufstellplatz aufstellen.

- Begleiten Sie Ihr Kind nicht auf den Schulhof, damit die Frühaufsicht (ab 7:45 Uhr) den Überblick über die Kinder behalten kann.

- Für die Eltern gilt ein Betretungsverbot für das Schulgebäude. Zutritt ist Ihnen nur gestattet, wenn Sie zuvor einen Termin vereinbart haben.

- Die Kinder frühstücken an ihren festgelegten Plätzen. Jeder nutzt seine eigene Brotdose und seinen mitgebrachten Trinkbecher/ seine Trinkflasche. Es wird nicht getauscht oder geteilt.

 

 

Erkrankung eines Kindes

Grundsätzlich müssen Kinder, die wegen einer Erkrankung die Schule nicht besuchen können, vor Unterrichtsbeginn von den Eltern entschuldigt werden.

Schülerinnen und Schüler mit Corona-Symptomen (insbesondere bei Fieber, Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Schnupfen) gelten als ansteckungsverdächtig und dürfen daher nicht am Unterricht teilnehmen. Treten die Symptome bei Ihrem Kind während des Unterrichts auf, werden Sie verständigt, damit Sie es abholen.

Sollte Ihr Kind an Schnupfen erkranken, soll es für einen Tag zuhause bleiben. Geben Sie dies bitte bei Ihrer Entschuldigung an, da wir ggfs. das Gesundheitsamt verständigen müssen. Bei Auftreten weiterer Symptome nehmen Sie bitte Kontakt zu einem Arzt auf, der über das weitere Vorgehen entscheidet. In diesem Fall ist ein Schulbesuch bis zum Abklingen der Symptome nicht möglich.

Hat Ihr Kind weiterhin ausschließlich Schnupfen, darf es ab dem zweiten Tag wieder am Unterricht teilnehmen.

Sollte Ihr Kind an einer Allergie leiden, die mit Schnupfen einhergeht, teilen Sie dies bitte schriftlich dem Klassenlehrer mit.

Kinder, die sich in Quarantäne befinden, erhalten Distanzunterricht und müssen daran teilnehmen. Dieser geht in die Beurteilung ein.

 

Wie Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes vorgehen, können Sie außerdem einem Schaubild entnehmen, das Sie in vielen verschiedenen Sprachen unter folgendem Link finden:

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

 

Haben Sie weitere Fragen?

Mit der Informationsmail der Schulleitung haben Sie einen Link zu einem Dokument erhalten, in dem viele Fragen geklärt werden.

Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, so wenden Sie sich bitte an die Schule.

Allgemeine Tipps und Hinweise

Unter dem Link https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/COVID-19_Tipps_fuer_Eltern.pdf erhalten Sie spezielle Tipps für Eltern zum Umgang mit dem Coronavirus.

 

Auf dem Integrationsportal des Rhein-Sieg-Kreises finden Sie mehrsprachige Informationen zum Coronovirus:

http://integrationsportal-rhein-sieg-kreis.de/cms100ip/de/aktuelles/begruessung/

 

Ebenso hat die Landesregierung sehr hilfreiche Übersetzungen zur Coronaschutzverodnung unter dem folgenden Link herausgebracht:

https://www.mkffi.nrw/informationen-ueber-aktuelle-massnahmen-verschiedenen-sprachen-information-regarding-current