Tut-mir-gut Schule

Die Ziele orientieren sich an dem GUT DRAUF Konzept und dem Qualitätskonzept "Unterwegs nach Tutmirgut" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln (BZgA) sowie an den Gesundheitszielen des Bundesministeriums für Gesundheit nachgesundheitsziele.de.

Folgende Grobziele werden durch die Umsetzung im Rhein-Sieg-Kreis erreicht:

  • Verbindliche schulinterne Qualitätskriterien nach GUT DRAUF / Tutmirgut für gesundheitsfördernde Bedingungen (Verhaltens- und Verhältnisprävention) im Setting "Grundschule" sind von den beteiligten Schulen entwickelt und festgeschrieben. Daraus resultierende gesundheitsfördernde Angebote und Strukturen sind in den Schulen langfristig und nachhaltig eingeführt sowie konzeptionell beschrieben, festgelegt und durch das anerkannte Zertifikat "gesundheitsfördernde Schule" der BZgA zertifiziert.
  • Die gesundheitsfördernden Maßnahmen und Strukturen führen nachweislich zu einer Steigerung des Gesundheitsstatus dieser Zielgruppe. Die Stabilisierung der Gesundheit bewirkt bei ihnen erhöhtes Wohlbefinden, einen positiven Einfluss auf das gesundheitsrelevante Verhalten und eine erhöhte Belastungs- und Leistungsfähigkeit.

Ziel ist es die Schule zu einem Ort zu machen,

  • wo Gesundheit gefördert wird
  • wo persönliche Gesundheitspotenziale aller Beteiligten entwickelt werden
  • wo gemeinschaftliche Problemlösungskapazitäten gefördert werden
  • wo Gesundheitsrisiken thematisiert und eliminiert werden
  • wo sich alle Beteiligten wohl fühlen und damit die besten Voraussetzungen für eine gute Leistungserbringung haben

Die Zielgruppen

Zielgruppe der Aktion sind SchülerInnen in Grundschulen im Rhein-Sieg-Kreis im Alter von 5 bis 11 Jahren. Da es um die Realisierung von Strukturveränderungen im Lebensraum Schule geht, wird zusammen mit den SchulleiterInnen, LehrerInnen, Betreuungskräften (OGS / Nachmittagsbetreuung) und Eltern (Schulpflegschaft / Förderverein) prozessorientiert gearbeitet.

 

Die Umsetzung

Je Schule ist ein Schulentwicklungsprozess von einem Schuljahr (Sommer bis Sommer) bis zur Beendigung vorgesehen. Am Schluss des Prozesses soll die Zertifizierung der jeweiligen Schule durch die BZgA stehen.

Eine schulinterne Projektgruppe der jeweiligen Grundschule erarbeitet mit der fachlichen Beratung und Begleitung durch kivi e.V. geeignete strukturelle und angebotsbezogene Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung der Schule für die Zielgruppe und begünstigt deren Umsetzung.

Zu Beginn der Projektmaßnahmen steht eine Qualifizierung des gesamten Kollegiums, VertreterInnen des Ganztages und interessierte Eltern zu den verschiedenen Gesundheitsthemen (Bewegung, Ernährung, Stressabbau) durch die eintägige Multiplikatorenschulung "Unterwegs nach Tutmirgut" der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung (BZgA).

 

Die Leistungen

Damit Gesundheit, Beweguns- und Entspannungsmöglichkeiten dauerhaft in das Schulleben integriert werden, ist viel Arbeit von beiden (kivi und Schule) Seiten nötig.

kivi e.V.

Zu den Leistungen von kivi e.V. gehört, dass jeder beteiligten Grundschule eine einjährige, kontinuierliche Beratung und Begleitung zur Entwicklungen der Schule in Richtung gesundheitsfördernde Schule nach GUT DRAUF / Tutmirgut geboten wird.

Die Begleitung der Schulen geschieht durch Projektreferentinnen mit umfangreicher Schul- und Lehrerfahrung in Grundschulen.

Die Schule wird begleitet, geeignete strukturelle und angebotsbezogene Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung nach dem Konzept von Tutmirgut für die Zielgruppe zu erarbeiten und deren Umsetzu

  • kontinuierliche prozessorientierte Beratung und Begleitung der Schule zur Umgestaltung in Richtung gesundheitsfördernde Schule nach dem Tutmirgut-Konzept.
  • Beratung der Lehrkräfte bei Fragestellungen zu dem Qualitätskonzept und den Qualitätsstandards der BZgA sowie bei der Entwicklung eines strategischen Handlungsplanes zu deren Umsetzung innerhalb der Schule
  • Aktive personelle Unterstützung und Begleitung der beteiligten Lehrer, Betreuungskräfte und Eltern bei der Planung und Umsetzung von Tutmirgut- Aktionen und Projekten in der Schule zur Umsetzung des TMG Konzeptes Weg
  • Parallel zur Schulentwicklung wird eine kommunale Vernetzungsstruktur der beteiligten Schulen durch kivi e.V. angestrebt, die langfristigen Bestand haben soll

Schule

Für die Projektumsetzung ist eine Projektgruppe, bestehend aus Schulleitung, geeigneten und interessierten LehrerInnen, möglichst mehreren Betreuungskräften der OGS sowie ElternvertrerInnen, für die Erarbeitung und die Umsetzung von Maßnahmen und Strukturen der Gesundheitsförderung innerhalb der Schule zu beauftragen.

Die Schulentwicklung liegt in der Verantwortung der Schulleitung und wird durch die Schule selbständig durchgeführt.

Die Projektpartner arbeiten regelmäßig an den Projektschritten mit und begünstigen die Schulentwicklung nach Tutmirgut.